27. September 2023

Porst compact reflex

Meine erste SLR war eine Porst compact reflex. Vor einiger Zeit habe ich diese Kamera sehr günstig als „defekt“ bekommen. Es war lediglich der Spiegel, der sich aus der Verankerung gelöst hatte.

Die Kamera arbeitet vollkommen manuell und so damit habe ich das Zusammenspiel zwischen Blende, Zeit und Filmempfindlichkeit gelernt. Zum Scharfstellen gibt es den Schnittbildentfernungsmesser und den Microprismenring. Der Film wurde manuell ohne Möglichkeit eines Motors weiter transportiert. Beim Scharfstellen und Ausschnitt bestimmen war das Sucherbild hell, wenn man aber fotografieren wollte, musste man den Auslöser leicht drücken, das Sucherbild verdunkelte sich je nach eingestellter Blende, und man kann man im oberen Bild eine LED-Anzeige (-> o <-) sehen, mit deren Hilfe man dann die korrekte (oder gewünschte) Zeit-/Blendenkombination einstellen kann. Objektive werden über das M42 Schraubgewinde an das Gehäuse angeschlossen.

Für die Kamera gab es einen Aufsatz, der auf den Zubehörschuh geschoben und vorne über dem Blitzkontakt angeschlossen wurde. Damit hatte man dann eine Kamera mit Zeitautomatik. Wie schnell und gut diese Kombination funktioniert, kann ich nicht sagen, der Adapter ist schwer zu bekommen.